Sonderprojekte




conchances

“conchances” ist ein Projekt im Rahmen von Erasmus+, für das fünf verschiedene Tanzcompagnien aus verschiedenen EU-Ländern – Fokus Tanz München, Curious Seed Edinburgh (UK), Les Schini’s Bordeaux (FR), ArtMan/AppArt Budapest (HU) und contweedancecollective/ De Dansers Utrecht (NL) – zusammenkommen.

Über einen Zeitraum von zwei Jahren arbeiten sie gemeinsam an der Entwicklung von neuen Methoden und Praxen für die Arbeit mit einer divers zusammengesetzten Gruppe von Jugendlichen.

In ständigem Austausch entwickeln die Partner – gemeinsam mit den Jugendlichen – innovative Techniken, welche an die Tanzkünstler*innen der jeweils anderen Länder weitergegeben werden und gemeinsam reflektiert und weiterentwickelt werden.
Ziel des Projekts ist eine nachhaltige Stärkung der Jugendlichen, sowie die Weiterbildung und Vernetzung der teilnehmenden Partnerorganisationen und deren Tanzvermitt- ler*innen.


PERFORMANCE EXPERTS 
Netzwerk für Lehrkräfte

 
Interessierte Lehrkräfte erhalten Weiterbildung, Inspiration und Austausch, um in Zukunft als Performance-Expert*innen an ihrer Schule kulturelle Projekte und Thea- terbesuche zu ermöglichen. Das Vermittlungangebot für Lehrer*innen umfasst Ein- führungen zu zeitgenössischen Tanz- und Theaterperformances, sowie dazugehörige Praxisworkshops. Beide Angebote geben Material an die Hand, um den Vorstellungs- besuch mit verschiedenen Klassen facettenreich vorzubereiten.

Infos und Kontakt:
 mailsimonelindner@gmail.com


Caravaggio bewegt

Ein choreographisches Projekt in Kooperation mit der Alten Pinakothek

Von März bis April 2019 arbeiten zwei Schulklassen des Lycée Jean-Renoir, eine Klasse des Bertolt-Brecht-Gymnasiums, sowie das Jugendensemble "In-Between" mit dem Filmer Severin Vogl und sechs Tanzkünstler*innen von Fokus Tanz. Gemeinsam lassen sie sich von den Werken Caravaggios und seinen Zeitgenossen  inspirieren, die von April bis Juli 2019 in der Ausstellung "Utrecht, Caravaggio und Europa" in der Alten Pinakothek gezeigt werden. 
Das Projekt wird ermöglicht durch Eva-Maria Richter.

Richard Strauss Festival, Garmisch

In Kooperation mit zwei Klassen der Bürgermeister-Schütte-Grund- und Mittelschule Garmisch-Partenkirchen erarbeiteten dieses Jahr zum zweiten Mal Choreografinnen von Fokus Tanz eine  zeitgenössische Tanz-Performance nach Motiven des Sommernachtstraums.
Die Probenarbeit von über 2 Monaten inklusive intensiver Schlussproben findet ihren Höhepunkt im Rahmen des Richard-Strauss-Festivals am Dienstag, den 27 Juni im Festsaal Werdenfels im Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen.

"Ein Sommernachtstraum"
Ein choreographisches Projekt mit Schüler*innen
27. Juni 2019,
10.30 Uhr und 18 Uhr


Mehr Informationen finden Sie hier.

Intensivwochen

Wie u.a. auch das St.-Anna-Gymnasium in den letzten Jahren, so haben Schulen die Möglichkeit, sich intensiv eine Woche lang mit den Möglichkeiten von Tanz und Bewegung zu beschäftigen.
Hierbei arbeitet eine Klasse oder eine ganze Jahrgangsstufe eine Woche lang jeden Vor-oder Nachmittag zu einem bestimmten Thema mit Tanzpädagog*innen von Fokus Tanz.
Am Ende besteht die Möglichkeit einer gemeinsamen Abschlussperformance oder Lecture Performance.

2019 finden Intensivwochen im St. Anna Gymnasium, dem Städtischen Bertolt Brecht Gymnasium und BOKI München (Städtische Berufsschule zur Berufsvorbereitung) statt.


Bei Interesse wenden Sie sich an domenica.ewald@fokustanz.de

Fair

Seit Beginn 2018 arbeiten die zwei Tanzpädagoginnen Daniela Holloch und Barbara Galli-Jeschek jeweils mit einer Klasse der Grundschule an der Kafkastrasse und der Grundschule am Karl-Marx-Ring zum Thema "Fair".
Hierbei tauschen sich die Kinder untereinander aus und teilen ihre Ideen u.a. per Brief miteinander. 

Zudem präsentierte ein Teil der Schüler*innen des letzten "Heinrich tanzt!" ihre Ideen zum Thema Fair im Juli – im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung von TanzPartner Nürnberg e.V. und Fokus Tanz – in der Tafelhalle in Nürnberg.

Heinrich tanzt...!

2012 - 2018  
Choreographische Projekte mit dem Städtischen Heinrich-Heine-Gymnasium

In Kooperation mit Campus/Bayerisches Staatsballett von 2012  bis 2016, mit Iwanson International und Muffatwerk 2017.

im Rahmen von ACCESS TO DANCE

Stadtkultur: 
Körper(l)ich – Ich mach dich gesund 

In dem Projekt zum Thema "Körper(l)Ich", sollen Schüler*innen der Grundschule an der Max-Kolmsperger-Straße lernen, sich wohl in ihrem Körper zu fühlen und all seine verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten auszuschöpfen. Dadurch soll ihnen nicht nur Spaß an Kultur, sondern auch an Bewegung vermittelt werden. Die Schüler*innen werden eigenständig Material entwickeln, ihre Grenzen ertesten, und durch den Kontakt unter- und miteinander Vertrauen in sich selbst und andere entwickeln. 

©Alte Pinakothek, Stephanie Felber, Sammy Hart, Domenica Ewald